DE

Naheliegende Lösung für effiziente Wärmeversorgung

Als regionaler Energieversorger beliefern wir Privathaushalte, Großkunden und Immobilienunternehmen mit umweltfreundlicher Fernwärme, die zum großen Teil aus Kraft-Wärme-Kopplung gewonnen wird.

Fernwärme ist die einzige Zukunftstechnologie, mit der Erneuerbare Energien schnell und ökonomisch sinnvoll in eine flächendeckende Wärmeversorgung integriert werden können. Denn zur Erzeugung von Fernwärme können nicht nur konventionelle Energieträger, sondern auch Geothermie oder Biomasse genutzt werden.

Als einer der größten bundesweit tätigen Fernwärmeversorger haben wir jahrzehntelange Erfahrung in diesem Bereich. Wir planen, realisieren und betreiben Energieerzeugungs- und verteilanlagen zur Fernwärmeversorgung. Alleine oder in gemeinsamen Gesellschaften mit Kommunen oder Stadtwerken bauen wir Stadt-, Stadtteil- oder Inselversorgungen auf, um eine optimale Versorgungssicherheit zu erreichen.

So betreiben wir in kommunaler Kooperation eines der größten regionalen Fernwärmeverbundsysteme in Deutschland: Die Fernwärmeschiene Saar ist auf einer Länge von 35 Kilometern von Dillingen bis Saarbrücken durchgehend ausgebaut. Die kurzen Wege der Fernwärme sind nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch vorteilhaft: So bleibt die Wertschöpfung in der Region.

Ein großer Teil unserer Fernwärme wird in Heizkraftwerken mit Kraft-Wärme-Kopplung produziert: In diesen gewinnen wir gleichzeitig Strom und Fernwärme – das ist besonders effizient, schon Ressourcen und ist ein Beitrag zum aktiven Umweltschutz. Über ein Rohrleitungssystem wird das bei diesem Prozess erzeugte Heißwasser zu den Verbrauchern transportiert.

In unseren Anlagen nutzen wir jeweils den für die spezifische Aufgabe optimal geeigneten Energieträger: Das kann industrielle Abwärme sein, Erdgas oder eben auch Erdwärme oder Biomasse. Und der Nutzer erhält in jedem Fall das, was er möchte: komfortable Wärme ohne eigenen Aufwand.

Informationen zu unserer Beteiligung "TREA Breisgau Energieverwertung GmbH" finden Sie hier im Film von Baden TV. 

Beispielhaft

Fernwärme in Winnenden

Fernwärme Winnenden GmbH & Co. KG

Was mit dem Einsatz einer mobilen Energiezentrale begann, hat sich zu einer großen Fernwärmeversorgung mit einem Anschlusswert von 45 Megawatt entwickelt. Heute versorgen die Fernwärme Winnenden GmbH & Co. KG in Winnenden (Baden-Württemberg) den Stadtteil Schelmenholz, die Neubaugebiete Waiblinger Berg und Lange Weiden sowie Teile der Innenstadt.

Mehr

Fernwärme in Werl

In der Hellwegstadt Werl (Nordrhein-Westfalen) haben wir an dem Jahr 2000 eine Fernwärmeversorgung aufgebaut, deren Anschlusswert heute bei 15 Megawatt liegt. Zunächst sorgte eine mobile Energiezentrale für die Wärmebereitstellung, ab 2003 übernahm das Biomasse-Heizkraftwerk Werl die Versorgung.

Mehr

Fernwärme in Mayen

In Mayen (Rheinland-Pfalz) haben wir mit Partnern eine Fernwärmeversorgung aufgebaut, die ausschließlich durch Abwärme aus einer Papierfabrik realisiert wird.

Mehr

Links